Startseite
Die Liszt-Orgel in Denstedt
Disposition der Liszt-Orgel
Winddrossel der Liszt-Orgel
Konzertprogramm
Privatkonzerte
Film
Lage
Kontakt

Michael von Hintzenstern

Die „Konzerte an der Liszt-Orgel Denstedt“ werden von Michael von Hintzenstern (Weimar) betreut, der das Instrument 1980 wiederentdeckte und in den Jahren 1993 und 2010/2011 restaurieren ließ. Er studierte Orgel/Chorleitung an der Thüringer Kirchenmusikschule in Eisenach und als Gasthörer Musikwissenschaft an der Martin-Luther-Universität in Halle/Saale. Vom Dezember 1976 bis März 1977 absolvierte er als Preisträger des Internationalen Kompositionswettbewerbs in Boswil einen Studienaufenthalt in der Schweiz.

Mit Hans Tutschku rief er den Verein „Klang Projekte Weimar“ ins Leben, der als Träger des Festivals „Tage Neuere Musik in Weimar“ (seit 1988), der Konzertreihen „Neue Wege zur Musik – Wege zur Neuen Musik“ (seit 1992) und „Klang – Rausch – Orgel“ (seit 2009) sowie der „DADA-DEKADE 2012-2022“ fungiert. Seit 1992 ist Michael von Hintzenstern Kurator der „Stadt- und Dorfkirchenmusiken im Weimarer Land“. Er moderiert wöchentlich das Magazin „Neue Töne“ auf Radio Lotte Weimar (seit 1999) und monatlich die Show „Dada royal“ auf Salve TV (seit 2015). Konzerte führten ihn in 30 Länder auf vier Kontinenten. Rundfunk-, CD-, Film- und Fernsehaufnahmen als Organist und mit dem EFIM. Tätigkeit als Redakteur, Publizist und Herausgeber.

Seit 1994 gehört er zum Präsidium des Landesmusikrates Thüringen und leitet dort den Ausschuss Neue Musik. 2015 erfolgte die Wahl zum Vizepräsidenten.

Michael von Hintzenstern erhielt am 3. Oktober 1996 den „Weimar-Preis“ für sein „engagiertes Wirken auf dem Gebiet der zeitgenössischen, experimentellen und intuitiven Avantgardemusik“, mit dem er „einen wesentlichen Beitrag zur Bereicherung der kulturellen Landschaft Weimars“ geleistet habe.